04.02.2015 - 16:27

Maskenbildner Jörg Hasenjäger zu Gast im Domradio Jecke Schminktipps vom Profi

Ein bisschen Farbe und schon verwandeln sie Menschen in Zauberer, Tiere und Ungeheuer. Auf der großen Bühne sorgen Maskenbilder für den Wandlungseffekt. Passend zu Karneval gibt der Maskenbildner Jörg Hasenjäger domradio.de einen kleinen Einblick in seinen besonderen Beruf.

Egal, ob "Cats", "Das Phantom der Oper" oder "Die Schöne und das Biest", bei Musicals ist neben Geschichte und Musik auch das Make-Up entscheidend. Damit das auch bei jedem Darsteller richtig sitzt, hat sich Jörg Hasenjäger 18 Jahre lang ins Zeug gelegt: Er war Chefmaskenbilder bei einer der größten Musical-Produktionsgesellschaften Deutschlands – und die großen Musicals arbeiten mit großem Aufwand: Allein für "Cats" wurden über neunzig Perücken aus zehn Kilogramm Haaren gefertigt.

In seinem Beruf kam Jörg Hasenjäger immer wieder mit Größen des Showgeschäfts in Berührung: Placido Domingo, Heino, Cro oder Dirk Bach – sie alle saßen bei ihm in der Maske. Die Starallüren waren dabei sehr unterschiedlich: "Die wirklich bekannten Stars sind oft umgänglicher als die weniger bekannten."

Mittlerweile hat sich Jörg Hasenjäger etwas aus dem Maskenbildner-Geschäft zurückgezogen. Er schminkt nun noch für TV-Sender Sky. In Burscheid bei Köln hat er den Friseurladen seines Vaters übernommen, dort kann man sich auch von ihm schminken lassen.

Joker für's Domradio

Für das Domradio ist der versierte Maskenbildner nach Köln ins Studio gekommen. Zum Joker hat er die Domradio-Redakteurin Babette Braun geschminkt.

Die Aufgabe: Der Joker sollte künstlerisch und böse aussehen.

Wer Böse aussehen will braucht dunkle Farben

Mit lichten, freundlichen Farben kommt man bei Bösewichten nicht weiter. Rot und Schwarz sind da effektvoller.

Beim Joker fügte Maskenbildner Jörg Hasenjäger noch etwas Gelb im Augenwinkel hinzu.

Spitze Formen unterstreichen das Unheimliche.