Chorvesper im Hochchor
Chorvesper im Hochchor

21.04.2013 - 18:00

Kardinal Meisner zum Weltgebetstag für Geistliche Berufe Gemeinsame Nachfolge Christi

Zum Weltgebetstag für Geistliche Berufe ermutigt Erzbischof Joachim Kardinal Meisner junge Menschen im Geiste Christi zu handeln und ihm nachzufolgen. Zugleich ruft er Verwandte und Bekannten auf, den Berufenen zur Seite zu stehen.

Oftmals reagierten selbst christliche Familien mit Unverständnis. Der Kardinal warnte davor, die jungen Menschen in ihrem Entscheid alleine zu lassen. Der Christ könne nie ohne Mitchristen sein.

Gott brauche solche Menschen, die ihn in der Welt bezeugten. Sie seien oftmals das einzige Evangelium, das heutzutage verstanden werde. Der Kardinal warb für die Teilnahme am Eucharistischen Kongress, der vom 5. bis 9. Juni in Köln stattfindet.

Am 21. April 2013 jährte sich zum 50. Mal der von Papst Paul VI. eingeführte Weltgebetstag für Geistliche Berufe. Die zentrale Feier im Erzbistum Köln fand dazu am 4. Sonntag der Osterzeit im Hohen Dom zu Köln statt. Zelebrant der Pontifikalvesper war Erzbischof Joachim Kardinal Meisner. Es sang die Schola des Priesterseminars unter der Leitung von Subregens Andreas Süß. Die Orgel spielte Ulrich Brüggemann.

Der Weltgebetstag 2013 steht unter dem Leitwort "Berufungen - Zeichen der Hoffnung aus dem Glauben".