15.12.2010 - 09:20

Wowereit lädt zu Taize-Jugendtreffen nach Berlin ein Eine Stadt freut sich

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat offiziell zum Taize-Jugendtreffen Ende 2011 in der Bundeshauptstadt eingeladen. Berlin freue sich sehr darauf, Gastgeber für das Jahrestreffen der Brüder von Taize und die Jugendlichen Europas zu sein, schrieb Wowereit in einem am Dienstag veröffentlichten Brief an den Prior von Taize, Frere Alois. Das Treffen findet vom 28. Dezember 2011 bis 1. Januar 2012 statt. Dazu werden rund 30.000 Jugendliche aus vielen Ländern Europas erwartet.

Völkerverständigung über alle Grenzen hinweg sei ein Thema, das in Berlin nach dem erfolgreichen Zusammenwachsen von Ost und West einen besonderen Anklang finde, betonte Wowereit. Von Berlin solle mit dem Jugendtreffen ein weiteres Zeichen des Friedens und der Völkerverständigung ausgehen. In diesem Jahr findet das Jugendtreffen im niederländischen Rotterdam statt.

Der Ort Taize gilt als Symbol der ökumenischen Bewegung. Er ist Sitz einer ökumenischen Bruderschaft, die zum Treffpunkt für Jugendliche aus der ganzen Welt wurde. Ihr gehören rund 100 Brüder aus mehr als 25 Ländern an, die aus verschiedenen evangelischen und der katholischen Kirche stammen.