21.12.2011 - 13:23

Taizé-Europatreffen mit "Fest der Nationen" Silvester in Berlin

Mit einem ungewöhnlichen "Fest der Nationen" können Berliner und Brandenburger das neue Jahr beginnen. In 160 Kirchengemeinden der Region wollen die Teilnehmer des 34. Europäischen Taizé-Jugendtreffens mit ihnen ins Jahr 2012 starten, wie das Vorbereitungsteam am Mittwoch in Berlin ankündigte.

Auftakt ist an Silvester um 23 Uhr mit einem "Nachtgebet um Frieden" in den Gemeinden. Dort präsentieren sich die Jugendlichen anschließend ihren Gastgebern mit kulturellen Darbietungen. Zu dem Treffen erwartet die ökumenische Gemeinschaft von Taize (Frankreich) rund 30.000 Jugendliche, davon 20.000 aus dem Ausland. 6.000 kommen aus Polen, jeweils 2.000 aus Frankreich, Italien, Kroatien  und der Ukraine.

Das Europatreffen beginnt bereits am 28. Dezember und dauert bis zum 1. Januar. Unter dem Motto "Wege des Vertrauens" soll es Brücken zwischen Menschen verschiedener Glaubensrichtungen und Nationen bauen. Vormittags sind die Teilnehmer in den Kirchengemeinden zu Gast. Abends versammeln sie sich in vier Berliner Messehallen zu Gebeten und Gesängen, die das französische Taize seit Jahrzehnten zum Anziehungspunkt für Jugendliche aus aller Welt machen. Auf dem Programm stehen zudem Begegnungen mit Vertretern von Judentum und Islam sowie im Bundestag mit Politikern wie Wolfgang Thierse (SPD), Katrin Göring-Eckardt (Grüne) und Petra Pau (Die Linke). Sie diskutieren mit den Teilnehmern über "Schritte zu einer gerechteren Welt". Untergebracht sind die Jugendlichen in Berlin und dem Brandenburger Umland zu zwei Dritteln bei privaten Gastgebern, zu einem Drittel in Gemeinschaftsunterkünften wie Turnhallen.

Die täglichen Abendgebete überträgt domradio.de live in Bild und Ton jeweils ab 19 Uhr.