02.11.2010 - 12:22

Neue Wege in der Behandlung von Wachkomapatienten Aufwachen statt aufgeben

10 000 Menschen fallen in Deutschland jedes Jahr ins Wachkoma. Z.B. wenn die Reanimation nach einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder Unfall zwar gelingt, die Patienten wie im Schlaf bleiben, aber offenen Augen haben und nicht mehr kommunizieren können.

Wie ein Verein in Bergneustadt zeigt, kann individuelle Therapie, frühzeitige Reha, vor allem aber liebevolle Zuwendung bei fast die Hälfte der Patienten zum aufwachen bringen, wenn sie denn eine solche Pflege bekämen. Was der Verein Patienten im Wachkoma anders macht, warum die Arbeit so erfolgreich ist - aber nur so wenigen Menschen zu gute kommt - das erläutert Heinz Andree, Geschäftsführer des Verein in der Sendung Beratung.