09.12.2009 - 14:37

Aussöhnen mit der eigenen Geschichte Eine schwierige Aufgabe

Damals gingen Mädchen nach der Volksschule ab. Nach dem Krieg konnte meine Mutter nicht auf uns aufpassen. Mein Mann hat mich und die Kinder verlassen und zahlt keinen Unterhalt. Meine Schwiegereltern hatten unsere Ehe nie gewollt. Jeder von uns muss mit Dingen fertig werden, die uns in unserem Leben behindert haben.

Und wir reagieren ganz unterschiedlich darauf: mit verharmlosen ( uns hat die Tracht Prügel auch nicht umgebracht), verfallen in Klagen (warum trifft es immer mich) und ins Anklagen ( wenn mein Mann damals nicht fremdgegangen wäre - wäre mein ganzes Leben anders verlaufen). Nichts davon ist gut für uns. Erst wenn wir uns mit unserer Geschichte ausssöhnen können, können wir selber wieder glücklich werden. Wie das geht? Das erzählt Heidi Ruster, Mitarbeiterin in der Beratungsstelle für Ehe-Familie und Lebensfragen in Bonn.