29.07.2011 - 10:44

Von Island nach Rom. Eine abenteuerliche Pilgerfahrt. "Morgengebet"

Thor Vilhjalmsson ist ein großer Erzähler aus Island. In seinem Roman "Morgengebet" schickt er den Helden Sturla auf eine wilde Reise durch das Europa des beginnenden 13. Jahrhunderts.

In Island hat sich Sturla in blutige Händel verstrickt und sucht Vergebung beim Papst in Rom. Aber in Rom "machten sich die Leute über diesen reumütigen Sünder, der seine Seele retten wollte, lustig." Er zieht weiter nach Paris - ins intellektuelle Zentrum der Epoche. Die Pilgerfahrt durch das Abendland wird auch eine Reise zu sich selbst.

Der Autor Thor Vilhjlamsson ist im März diesen Jahres gestorben - sein deutscher Übersetzer, der emeritierte Professor für Skandinavistik, Gert Kreutzer hat den isländischen Autor persönlich gekannt und war mit ihm oft auf Lesereisen unterwegs.

Im domradio.de-Autorengespräch stellt Gert Kreutzer Thor Vilhjalmsson vor, seine Gedichte und natürlich den soeben auf Deutsch erschienenen Roman "Morgengebet".