01.09.2012 - 07:01

Ulla Hahn über Zeit und Vergänglichkeit "Die Sehnsucht nach einer Gewissheit"

"Mein Mann und ich lesen fast jeden Sonntagmorgen, dem katholischen Kirchenjahr folgend, das jeweilige Evangelium auf Latein aus der Vulgata und in der Übersetzung von Martin Luther." Die Schriftstellerin Ulla Hahn (katholisch) ist mit Klaus von Dohnanyi (evangelisch) verheiratet: "Wir sind Christen", sagt sie im domradio.de Interview: "Das heißt, wir haben die Sehnsucht nach einer Gewissheit, dass es etwas gibt, was den Menschen hält. Und wenn man eine Sehnsucht hat, dann ist da doch immer auch eine Gewissheit mit im Spiel". In ihren Büchern und Gedichten geht es auch um die Sehnsucht, "das offen zu halten, was wir noch nicht sind, das wir uns noch vollenden können in etwas Größerem".

Intensiv beschäftigt sich Ulla Hahn in ihren Texten mit ihrer katholischen Kindheit, mit ihrem Kinderglauben "Mein Kinderheld / fuhr in den Himmel auf / Ich blieb unten". In ihrem aktuellen Lyrikband "Wiederworte" betrachtet die Autorin ihre alten Gedichte, die sie vor 30 Jahren schrieb, und fragt sich, wie würde ich es heute sagen? Liebe, Vergänglichkeit, Glauben  - das sind ihre Themen, damals und heute. Im Liebesgedicht "Blinde Flecken" erzählt sie von der Gegenwart "die uns gehört wie Träume vorm Erwachen". Dreißig Jahre später nennt sie ihr Gedicht "Blaue Flecken" - "Das Blaue sangen wir vom Himmel uns herunter ein / kussecht himmelblau geflecktes Leben lang". In dem Gedicht "Mein Gott" versucht Ulla Hahn ihrem Glauben einen Ausdruck zu geben, sie begegnet ihrem Kinderglauben wieder, sie spricht mit Jesus: "Dann frag ich ihn / Wofür das alles? / Dein Leben / Leiden Sterben / Für den / der fragt/ sagt er und lächelt / Befreit / von seinem Kreuz / nimmt mich / in seine Arme / flüstert mir ins Ohr: / Irgendwann / stell ich dich meinem Vater vor / Lass dir Zeit. Ich kann warten". Im domradio.de-Interview spricht Ulla Hahn über die vergangene Zeit, über die Magie der Worte und ihren Glauben.

"Wiederworte" / Ulla Hahn / DVA-Verlag / 192 Seiten / 16 Euro 99

Ulla Hahn ist Gast der Festwoche "Zehn Jahre Literatur in St. Agnes". Das Programm der Jubiläumswoche finden sie hier.