09.01.2009 - 16:05

u.a. mit Ralph und Stefan Heidenreich "Mehr Geld" Bücher am 23. Januar

Auf der Suche nach Wahrheit, Liebe und Leben. Kurz vor dem Abitur steigt Marie aus. Das sensible hochbegabte Mädchen fühlt sich allein, fremd und unterfordert. Marie reist nach Indien und sucht in einer buddhistischen Siedlung den Sinn des Lebens.

Die Finanzmärkte stehen Kopf. Wer meint, dass es an den Börsen vernünftig und rational zugeht, der irrt gewaltig. In kompakten Texten erklären die Brüder Ralph und Stefan Heidenreich, wie das mit dem Geld in der Welt funktioniert. Den Kapitalismus bezeichnen sie als abendländisch inspiriert. Die Fokussierung auf Schuld(en) und Erlös(ung) hängt mir dem christlichen Kulturkontext der kapitalistischen Gesellschaft zusammen. Als „zukunftsgetrieben" beschreiben die Autoren unsere Kultur, die auf das „immer mehr" basiert. Im domradio Interview erzählt Stefan Heidenreich, was Glaubens- und Kreditkrise miteinander zu tun haben.(Merve-Verlag, 155 Seiten, 11 Euro)„O´Bär an Enkel Samuel" Peter Härtling, Kiwi-Verlag, 110 Seiten, 15 Euro„Samuel wurde mein kleiner Seelenfreund, und die Welterfahrung, diese Worterfahrung, die mein dreijähriger Enkel machte, die gebrauchte ich auch", erzählt er Schriftsteller Peterr Härtling. Er hat über sein Leben mit dem Enkel Samuel ein anrührendes Buch geschrieben. Ein alternder Schriftsteller durchleidet eine Schreibblockade. In der Begegnung mit seinem Enkel schöpft er neuen Lebensmut und entdeckt die Faszination der Welt und der Wörter neu. Peter Härtling stellt am 28. Januar sein Buch: „O´Bär an Enkel Samuel, um 19 Uhr 30 im Kölner Domforum vor.„Nikolaus Groß. Christ - Arbeiterführer - Widerstandskämpfer". Briefe aus dem Gefängnis, Hg; Jürgen Aretz, Aschendorff Verlag, Münster 2009, 10 Euro.Erstmals nach der Seligsprechung im Jahre 2001 sind die Briefe von Nikolaus Groß in einer neuen, mittlerweile vierten Auflage erschienen. Ungekürzt werden alle aus der Haftzeit des Bergmanns, Journalisten, Arbeiterführers, Widerstandkämpfers, Familienvaters und Märtyrers Nikolaus Groß erhaltenen Texte publiziert. Volker van Haren stellt im domradio die Neuauflage der Briefe vor.„Wer leichter glaubt, wird schwerer klug" Martin Urban, Eichborn Verlag, 256 Seiten, 20 EuroFundamentalisten, religiöse Fanatiker, Betrüger - Menschen sind leicht zu verführen. Martin Urban erklärt, wie wir unsere Leichtgläubigkeit überwinden, ohne den Glauben zu verlieren. Dabei greift er auf die Erkenntnisse von Naturwissenschaftlern, von Geisteswissenschaftlern und Theologen zurück. Denn „Glauben, Wissen und Denken" gehören zusammen, sagt der Autor im domradio.