Professor Hans Markus Heimann
Professor Hans Markus Heimann

27.06.2016 - 13:32

Professor Hans Markus Heimann über das Verhältnis von Staat und Religion Ist die Kirchensteuer noch zeitgemäß?

Ist es noch zeitgemäß, dass der Staat in Deutschland für die Kirchen die Kirchensteuer einsammelt? Ja, sagt Professor Hans Markus Heimann im domradio.de Interview. Schließlich sei das eine Dienstleistung, die der Staat in Deutschland allen Religionsgemeinschaften anbiete und sogar noch von den Gebühren profitiere, die die Kirchen dafür bezahlen.

In seinem Buch "Deutschland als multireligiöser Staat - Eine Herausforderung“ nimmt der Professor für Öffentliches Recht und Staatstheorie das Verhältnis von Staat und Religion in Deutschland unter die Lupe. "Wir haben in Deutschland eben das spezifische System", erklärt Heimann, "dass wir zwei große Kirchen haben, zwei Konfessionen, die sich auseinander entwickelt haben, so dass es keine Staatskirche mehr geben konnte, und da musste man eine eigene Lösung finden – und die ist unser heutiges System“.

Staatsleistungen für Kirchen abschaffen

Ein System, das Professor Heimann in seinem Buch befürwortet, auch wenn er hier und da Verbesserungsvorschläge hat. Zum Beispiel regt er an, die Staatsleistungen für die Kirchen zu überdenken. In vielen Bistümern zahlt der Staat die Gehälter der Bischöfe. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hat der Staat im Zuge der Säkularisierung viele Klöster und kirchliche Ländereien enteignet. Als Entschädigung dafür übernahm der Staat die Gehaltszahlungen an Bischöfe. Dieser finanzielle Ausgleich sei nach all den Jahren nicht mehr nachvollziehbar, sagt Professor Heimann. "Kirchen und Staat sollten sich hier aufeinander zubewegen, um diese Art der heute nicht mehr wirklich legitimen Kirchenfinanzierungen einvernehmlich zu beenden.“

Kopftuch oder Kruzifix in Schulen

In seinem hellsichtigen Buch diskutiert Professor Heimann auch die Herausforderungen, denen sich Deutschland zukünftig als multireligiöser Staat stellen muss. Wie weit sollte der Staat in die Ausübung der Religion eingreifen? Sollen die Beschneidung oder die Burka verboten werden? Kopftuch oder Kruzifix – die Frage, ob religiöse Symbole in Schulen benutzt werden sollten, ist nur eine von vielen, die sich im Einwanderungsland Deutschland heute stellen. "Nur der neutrale säkulare Staat garantiert religiösen Frieden", sagt Heimann, "bei größtmöglicher Religionsfreiheit“.