30.09.2008 - 15:27

Nachrichtenarchiv 30.09.2008 15:27 Weil ich zu spät kam

Aus der brodelnden New Yorker City ins kalte Herz des Nordens: Auf der Suche nach ihrem wahren Vater und den Gründen für das einstige Verschwinden ihrer Mutter macht sich die junge Clarissa Everton auf den Weg nach Lappland. Was sie dort, wo das Licht klar ist und die Kälte unerträglich schneidend, über ihren Vater, ihre Mutter und sich selbst erfährt, stellt ihr ganzes bisheriges Leben ebenso in Frage wie ihre Ziele und Wünsche für die Zukunft.

Clarissa trifft die schwerste Entscheidung ihres Lebens. Und die leichteste. Ein bewegender Roman, der davon erzählt, dass man sich in seinem Leben, ganz gleich wie schlecht die Ausgangsbedingungen sind, immer entscheiden kann. Und wie man auch wählt, man hat einen Preis zu zahlen. "Wenn ich Leute sagen höre, man könne nicht von vorn anfangen, man könne der Vergangenheit nicht entfliehen" sagt Clarissa zum Schluss des Romans, "weiß ich doch: Man kann. Man muss."