12.04.2012 - 15:50

Frank Schulz über die hohe Kunst einen moralischen Roman zu schreiben - ohne in Moralduselei zu verfallen "Onno Viets und der Irre vom Kiez"

"Duselei. Gefühls- und Vernunftsduselei, vulgärökologische und vulgärfeministische Duselei, Duselei in jeglicher Form" sind ihm ein Graus. "Denn auf Duselei gründet Kitsch. Und Kitsch ist das Gegenteil von hoher Kunst". Wenn der Autor Frank Schulz die literarische Axt schwingt, dann geht es ihm um wahrhaft menschliche Empfindungen jenseits des seichten Empfindungssäuselns.

Dabei spielt die virtuos und sprachmächtig komponierte Pointe gewiss eine fröhliche Rolle, und das wäre schon schön genug, aber Frank Schulz ist - weiß Gott - kein Zyniker sondern Idealist. Er kämpft in seinem Roman für eine bessere Welt, für eine Moral, die nicht in Duselei ertrinkt.

"Onno Viets" heißt sein neuer Held und Privatdetektiv, der gegen den "Irren vom Kiez" antritt. Onno kann "nichts so richtig. Nun ja, ein paar Primzahlen, Kartoffeln schälen u.ä.. In einer Gesellschaft, die nach Leistung bezahlte, war er eigentlich ein Fall für die Organbank." Aber Onno ist alles andere als ein Leistungsverweigerer. Er verkörpert einen Menschen, der leider über Fähigkeiten verfügt, die zum Brot-Erwerb in der kapitalistischen Gesellschaft nicht taugen. So hat er ein besonderes "Charisma für Arme", eine "Jesus Aura". Denn Onno Viets ist ein begnadeter Zuhörer: "Er knipst seine Augen an, brummt beipflichtend, stellt minutiös dosierte Nachfragen und rollt die Rs, dass man als mitteilungsbedürftiges Gegenüber in einen Wonnekoller gerät".

Onno, 53 Jahre alt, arbeitslos, mit "illuster Erwerbsbiographie" beschließt  nun Privatdetektiv zu werden. Sein erster Auftrag: er soll die Geliebte des TV-Promis und Casting-Show Produzenten Nick Dolan beschatten. Als Onno jedoch herausfindet, dass es die Kiez-Größe Tibor Tetropov ist, die er mit der Freundin seines Auftraggebers erwischt, wird ihm Angst und Bang. Aber zum Glück verfügt Onno über seine "Jesus Aura" und bringt das Gewaltmonster dazu, ihn in die Tragik seiner Lebens einzuweihen. …

In seinem grotesken Krimi-Thriller geht es Frank Schulz um die verschiedenen Aspekte der Aufmerksamkeit heute. Was bedeutet Aufmerksamkeit psychologisch und was ökonomisch? "Jeder Mensch braucht Aufmerksamkeit", sagt der Autor im domradio Interview, und das nutzt die Medienindustrie aus, indem sie Aufmerksamkeit kapitalistisch vermarktet. Nick Dolan ist ein Meister des medialen Aufmerksamkeitsbetriebs. Dagegen steht Onno, der die Fähigkeit besitzt, einfach nur zuzuhören. "Ich glaube, dass die Ökonomie der Aufmerksamkeit eines der interessantesten Themen ist, mit denen man im Augenblick die Welt beschreiben oder betrachten kann", sagt Frank Schulz in domradio.de.

Hinweis
Frank Schulz / "Onno Viets und der Irre vom Kiez" / Galiani Verlag Berlin / 370 Seiten / 19 Euro 99