09.07.2009 - 17:43

Die deutsch-amerikanische Schriftstellerin Irene Dische im domradio Interview Obama ist kein Messias

Im Wahlkampf hat sie sich in den Vereinigten Staaten für Obama eingesetzt und in seinem Wahlkampfteam mitgeholfen. Dass Barak Obama in der deutschen Presse so sehr als ein Messias und Wundermann hochgepuscht wurde und wird, ärgert sie. "In Amerika sehen sie ihren neuen Präsidenten und seine Möglichkeiten viel realistischer" sagt sie und vermutet, dass die Deutschen neidisch sind, weil sie keine attraktiven und klugen Politiker mehr haben und deswegen Obama so mißverständlich verherrlichen.

In dem neuen Buch von Irene Dische mit dem Titel: "Clarissas empfindsame Reise" blickt sie auch hinter die Kulissen der USA im Jahr 2008. Im Mittelpunkt steht aber eine große unglückliche Liebe, die wie ein Stern am Himmel steht, vor dem Clarissa vergeblich wegzulaufen versucht.