11.07.2012 - 11:07

Autorin Ulla Lenze über die Aufarbeitung von Trauer "Wenn sich alles umstülpt im Leben"

"Wer jemanden verliert, verliert auch sich selbst", schreibt Ulla Lenze in ihrem Roman "Der kleine Rest des Todes". In dem Buch wird die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die plötzlich - durch einen Flugzeugabsturz - ihren Vater verliert. Ulla Lenze hat ebenfalls ihren Vater durch einen Unfall verloren. Ein vehementer Gegenentwurf zu allen seichten Trauerratgebern.

"Mir war sehr schnell klar, dass ich mich diesem Ereignis schreibend stellen muss", erzählt sie im domradio.de-Interview. Sie habe lange gebraucht, bis sie das persönliche Erlebnis literarisch umsetzen konnte. "Ich musste mich zunächst von der autobiografischen Erfahrung lösen. Es hat dann zwei Jahre gedauert, bis ich gemerkt habe, jetzt kann ich meine schriftstellerische Tätigkeit ganz in den Dienst des Textes stellen und nicht in irgendwelche privaten Interessen, etwas für mich aufzuarbeiten."

Ihr Roman ist aufwühlend und wirkt wie ein roher Schrei. Schonungslos erzählt Ulla Lenze von den Abgründen, in die ein Mensch fällt, der dem Tod so nah kommt. Ariane, ihre Romanheldin, zieht sich zurück, verwahrlost, wird für andere unerreichbar.

Ulla Lenze stellt in ihrem Buch auch die Frage, wie weit sich ein trauernder Mensch anderen in seiner Verzweiflung zumuten darf: "Es ist ein Plädoyer dafür, sich nicht um gesellschaftliche Normen zu scheren, wie man zu trauern hätte und bis wohin der Schmerz gehen darf. Es ist ein Plädoyer dafür, den rohen Schmerz und die Verzweiflung der Trauernden ernst zu nehmen".

Ulla Lenzes Buch ist auch ein vehementer Gegenentwurf zu allen seichten Trauerratgebern, denn im Angesicht des Todes helfen keine Rezeptbücher, die einen in zehn Schritten zurück in den Alltag führen: "Der kleine Rest des Todes läßt sich eben nicht ins Leben integrieren. Es bleibt immer etwas übrig. Es klingt in dem Titel auch an, dass man den Tod immer bändigen und herunterspielen will - als kleinen Rest, aber es ist ein großer Rest", sagt Ulla Lenze.

Info:
Ulla Lenze / "Der kleine Rest des Todes" / Frankfurter Verlagsanstalt / 156 Seiten / 18, 90 Euro