George Williams Gründer des CVJM
George Williams Gründer des CVJM

06.11.2017 - 09:20

Ein christlicher Verein aus der Frömmigkeit eines Tuchhändlers CVJM Gründer George Williams

Ihr Zeichen sieht aus wie ein großes ACHTUNG-Straßenschild. Und es hängt an über 2.000 Orten in Deutschland. Sie wollen auf sich aufmerksam machen und waren schon immer ökumenisch. Ihr Gründer war Georg Williams, der aus einer Idee eine große Bewegung in Gang setzte. Er starb am 6. November 1905.

Noch im gleichen Jahr benennen sie sich in den lange noch gültigen Namen um: "'Christlicher Verein Junger Männer" – CVJM, in Englisch YMCA.

Die Idee des Tuchhändler George Williams

"Christentum als Weltanschauung nützt wenig. Es muss sich als Lebenskraft beweisen."

Da ist sich George Williams in seinem Tagebucheintrag sicher. Tags zuvor hatte er einen Gottesdienst besucht und erlebte dabei durch eine Predigt eine Neubekehrung.

Williams sammelt Gebete und wird Lehrer an einer Sonntagsschule. Eigentlich arbeitet er aber als Tuchhändler.

Seelsorgender Tuchhändler

In seiner Firma fällt er auf, weil er seine Kollegen des Öfteren wie ein Seelsorger betreut und sich um ihre Nöte kümmert.

Nach und nach entsteht ein Kreis von zwölf jungen Männern, die sich jeden Sonntag auf Williams Zimmer treffen, um zu beten und in der Bibel zu lesen.

George ist der Leiter dieser Gruppe, und seine Qualität, Menschen zu führen, entdeckt auch sein Chef, Mr. Hitchcock, der ihn gleich zum Abteilungsleiter befördert.

YMCA Leitspruch

"Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast."

Dieser Vers aus dem Johannes-Evangelium wird zum Leitspruch der YMCA. Und er trägt sich hinaus in die Welt, als 1851 die erste Expo-Weltausstellung in London stattfindet.

Von London in die Welt

Vier Jahre später ist die Expo in Paris, und es haben sich weltweit schon viele YMCA-Gruppen gegründet, die sich nun zusammenschließen und die Pariser Basis beschließen.

In Deutschland wird er bekannt als Christlicher verein Junger Männer (CVJM).

Das Anziehende der Idee

Bei George Williams und den Seinen ist der Mensch in seiner Gesamtheit gefragt: Reisen, Ferienbetreuung, Bibelstunden, Kaffeetrinken, Sprachunterricht und Sport bietet der CVJM an.

Er gilt sogar als Erfinder der beiden Sportarten Basketball und Volleyball. Alle Bemühungen dienen dem Ziel, junge Männer, und später auch Mädchen, zu Gott zu bringen.

Erkennungszeichen

Ein rotes Dreieck, das auf der Spitze steht, wird zum Zeichen der Bewegung – ein Zeichen für den "Geist", gestützt durch die beiden Balken für "Körper" und "Seele". Darüber liegt der schwarze Strich mit der weißen Aufschrift "CVJM".