Wigfrid

 © Julia Steinbrecht (KNA)

bestieg nach dem Tod Hermanns I. den erzbischöflichen Stuhl zu Köln. Er förderte Kirchen und Klöster und wachte über da religiöse Leben der Frauengemeinschaften. Nach längerer Krankheit starb Wigfrid am 9. Juli 953.

Für "Wigfrid" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Wigfrid

Quelle: