12.08.2007

Nachrichtenarchiv 13.08.2007 00:00 US-Bürger: Geldanlagen vermehrt nach ethischen Kriterien

US-Bürger legen ihr Geld zunehmend nach ethischen und moralischen Kriterien an. Im vergangenen Jahrzehnt habe sich der Wert entsprechender Fonds von 500 Millionen auf 17 Milliarden Dollar erhöht. Das berichtet die "Washington Post". Statt auf Politiker zu hoffen oder zu Konsumentenstreiks aufzurufen, griffen immer mehr Anleger auf die Strategie der moralisch orientierten Geldanlage zurück.