11.08.2007

Nachrichtenarchiv 12.08.2007 00:00 Papst: Christen sollen den Blick auf Tod und Ewigkeit richten

Nach den Worten von Papst Benedikt XVI. sollen Christen ihre Zeit und ihre Talente in den Dienst der Mitmenschen stellen und sich nicht an vergängliche Güter verlieren. Beim traditionellen Angelusgebet am heutigen Sonntag in Castelgandolfo mahnte der Papst, den Blick auf Tod, Endgericht, Ewigkeit, Hölle und Paradies zu richten. Das irdische Leben sei nur ein Durchgang. Schon die ersten Christen hätten sich als "Fremde" auf Erden verstanden. - Zugleich bekundete Benedikt XVI. den Opfern der Flutkatastrophe in Südostasien seine "tiefe Anteilnahme". Er rief dazu auf, Hilfsinitiativen zugunsten der "leidenden Menschen" zu unterstützen.