10.08.2007

Nachrichtenarchiv 11.08.2007 00:00 Knappes Ergebnis der Wahlen in Sierra Leone erwartet

Die Bevölkerung Sierra Leones wählt heute einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament. Fünf Jahre nach Ende des Bürgerkriegs in dem westafrikanischen Land, bei dem 50.000 Menschen ums Leben kamen, tritt der amtierende Präsident Kabbah nicht wieder an. Die regierende Partei ist wegen Korruptionsaffären in Misskredit geraten. Dadurch werden der Oppositionspartei größere Chancen zugerechnet, die Wahl für sich zu entscheiden. Allerdings besteht die Oppositionspartei aus ehemalige Rebellen, die wegen ihrer Grausamkeit besonders gefürchtet waren. Beobachter sagen ein knappes Wahlergebnis voraus.