25.07.2007

Nachrichtenarchiv 26.07.2007 00:00 Sri Lanka: EU hilft Bürgerkriegs-Opfern

Die EU hat weitere 15 Millionen Euro für Opfer des Konflikts zwischen Rebellen und der Regierung in Sri Lanka bereitgestellt. Mit den Geldern sollen unter anderem Unterkünfte, Nahrungsmittel, Trinkwasser und medizinische Versorgung finanziert werden. Das kündigte die EU-Kommission in Brüssel an. Auch srilankische Flüchtlinge in Indien sollten unterstützt werden. EU-Entwicklungskommissar Louis Michel äußerte sich besorgt über die zunehmende Gewalt in Sri Lanka. In einem Klima der Straflosigkeit würde grobe Verletzungen des humanitären Völkerrechts begangen. Es komme auch zu vorsätzlichen Angriffen auf Hilfsorganisationen, die seit April 2005 mindestens 25 Helfern das Leben gekostet hätten.