23.07.2007

Nachrichtenarchiv 24.07.2007 00:00 NABU: Debatte um Klimaschutz ist einseitig

Laut dem Präsidenten des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), Tschimpke, ist die Debatte um den Klimaschutz einseitig. Der Klimawandel werde in erster Linie als technologische Herausforderung gesehen. Nötig sei aber "eine breite gesellschaftliche Diskussion über unseren Lebensstil", so Tschimpke wörtlich. Klimaschutz bedeute mehr als die Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes. Dazu gehöre auch der Schutz der biologischen Vielfalt. Zur Diskussion um die Atomkraft sagte Tschimpke, dabei handele es sich um eine reine Ablenkungsdebatte. Energie aus Atomkraft tauge nicht als nachhaltiges Mittel für den Klimaschutz. Atomkraft sei nach wie vor eine Risikotechnologie. Mit deren Folgen hätten die Menschen noch Tausende Jahre zu tun.