08.07.2007

Nachrichtenarchiv 09.07.2007 00:00 Sinkende Asylbewerber-Zahlen

Die Anzahl der Asylbewerber sinkt weiter. Im ersten Halbjahr 2007 beantragten knapp 8.500 Menschen in Deutschland Asyl. Das teilte das Bundesinnenministerium in Berlin mit. Dies seien rund 22 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Hauptherkunftsländer der Asylbewerber sind derzeit Serbien, der Irak und die Türkei. Von Januar bis Juni 2007 entschied das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge über knapp 13.500 Anträge. Nur 0,9 Prozent aller Antragsteller wurden anerkannt, knapp acht Prozent erhielten Abschiebungsschutz. Mehr als 56 Prozent der Anträge wurde abgelehnt, knapp 33 Prozent auf andere Weise erledigt.