01.07.2007

Nachrichtenarchiv 02.07.2007 00:00 Tutu fordert stärkeren Dialog der Kulturen und Religionen

Die Friedensnobelpreisträger Tutu, Gorbatschow und Walesa haben auf einer Konferenz in Bochum mehr Einsatz für Frieden und Umweltschutz gefordert. Der frühere südafrikanische Erzbischof Tutu plädierte für einen stärkeren Dialog der Kulturen und Weltreligionen. Nur so könnten die "ganz erheblichen Spannungen überall auf der Welt" abgebaut werden. So Tutu auf der Konferenz des Kinderhilfswerks "World Vision". Der Vorsitzende von World Vision, Reuter, mahnte die Rechte der Kinder an. Den Abschluss der Konferenz markierte ein Benefizkonzert von Peter Maffay, Carlos Santana und Yusuf Islam.