29.06.2007

Nachrichtenarchiv 30.06.2007 00:00 Sonderetat ermöglicht Krippenprogramm

Die Finanzierung des Krippenausbaus ist offenbar gesichert. Bundesfamilienministerin von der Leyen (CDU) und Finanzminister Steinbrück (SPD) hätten sich auf die Einrichtung eines Sondervermögens geeinigt, berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger. In dieses Sondervermögen würden aus dem laufenden Bundeshaushalt vier Milliarden Euro eingestellt werden. Aus diesem sollten bis 2013 jährlich mehr als 600 Millionen Euro für die Krippenbetreuung abfließen. Damit könne das Ausbauprogramm wie geplant zum 1. Januar 2008 beginnen, sagte von der Leyen der Zeitung.