29.06.2007

Nachrichtenarchiv 30.06.2007 00:00 Irak: Zahl der Christen sank seit 2003 um die Hälfte

Immer mehr Christen fliehen vor der Gewalt aus dem Irak. Vor der US-geführten Invasion 2003 waren acht Prozent der Iraker den Christen zuzurechnen. Mittlerweile seien es nur noch vier Prozent, teilte der Weltkirchenrat in Genf mit. Die Kirchen würden immer leerer. Wohlhabenden Christen drohe die Gefahr, entführt zu werden. Von einer direkten Verfolgung von Christen wegen ihrer Religion könne im Irak aber nicht gesprochen werden.