26.06.2007

Nachrichtenarchiv 27.06.2007 00:00 amnesty fordert UN-Truppe in Zentralafrika

zum Schutz der Bevölkerung in der Zentralafrikanischen Republik hat amnesty international den Einsatz einer UN-Truppe gefordert. Vor allem der Norden des Landes sei zu einer gesetzesfreien Zone geworden, sagte ein amnesty-Mitarbeiter nach seiner Rückkehr aus der Region. Er sprach von einem Kessel aus Gewalt und Angst. Zivilisten seien durch Regierungs- und Oppositionstruppen sowie Banditen bedroht. Vielen versuchten daher, in den Sudan, Tschad oder nach Kamerun zu fliehen. Amnesty warf der internationalen Gemeinschaft vor, die Probleme in Darfur, im Tschad und in der Zentralafrikanischen Republik nicht ernst genug zu nehmen.