21.06.2007

Nachrichtenarchiv 22.06.2007 00:00 Forscher: Winter 2006/2007 war der wärmste seit 700 Jahren

Der vergangene Herbst und Winter 2006/07 war der wärmste seit mehr als 700 Jahren. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Geografischen Institutes der Universität Bern. Die Wissenschaftler hatten Aufzeichnungen der vergangenen 700 Jahre unter die Lupe genommen, um herauszufinden wie die Temperaturmittel in Europa auch zu Zeiten waren, in denen es keine instrumentellen Messungen gab. Die Wissenschaftler griffen bei ihren Untersuchungen unter anderem auf Aufzeichnungen von Kirchen oder Klöstern, aber auch Doktoren zurück, die immer wieder über Wetterereignisse berichteten. Der warme Herbst und Winter 2006/07 entstand durch die warme Luft, die vom Atlantik vor der Küste Nordafrikas nach Europa gezogen ist, unterstützt von häufigen Hochdrucklagen. Ob das nun ein einzigartiger extremer Event sei oder eine Folge der menschgemachten Klimaänderung, sei schwierig zu sagen und werde im Moment untersucht, so die Forscher.