21.06.2007

Nachrichtenarchiv 22.06.2007 00:00 Debatte über Stellung des Islam in Deutschland

Die SPD kritisiert die Äusserungen von Kardinal Lehmann und CDU-Generalsekretär Pofalla zur Stellung des Islam. Pofalla gehe an der Lebenswirklichkeit in Deutschland vorbei , so die Islambeauftragte der SPD-Fraktion im Bundestag, Akgün, in der "Netzeitung". Wer sage, der Islam könne nicht rechtlich gleichgestellt werden, schüre den sozialen Unfrieden. Die rechtliche Gleichstellung habe nichts mit Toleranz zu tun. Vielmehr sei sie das grundgesetzlich verbürgte Recht des Islam, genauso wie die christlichen Kirchen behandelt zu werden. Akgün wörtlich: "Unser Staat ist nicht katholisch oder protestantisch, sondern neutral".