20.06.2007

Nachrichtenarchiv 21.06.2007 00:00 WHO will energischer gegen schwere Tuberkulose vorgehen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will energischer gegen schwere Formen der Tuberkulose vorgehen. Mit neuen Medikamenten und Behandlungsmethoden solle das Leben von 1,2 Millionen Erkrankten bis zum Jahr 2015 gerettet werden. Die neue Gesundheitsstrategie richte sich gegen die Formen der Tuberkulose, die gegen herkömmliche Medikamente Resistenzen entwickelt hätten. Die schwere Form der Tuberkulose entsteht, wenn die herkömmliche Therapie nicht konsequent umgesetzt wird. Weltweit erkrankten derzeit rund 450.000 Menschen an der schwer behandelbaren Tuberkulose, so die WHO in Genf. Für ihr neues Gesundheitsprogramm veranschlage sie rund 2,1 Milliarden US-Dollar.