19.06.2007

Nachrichtenarchiv 20.06.2007 00:00 Kardinal Meisner äußert sich zu Kölner Moscheebau

Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner hat an die Muslime in Deutschland appelliert, sich in ihren Heimatländern für die Rechte von Christen einzusetzen. Im Deutschlandfunk forderte Meisner, dass diejenigen, die die große Moschee im Kölner Stadtteil Ehrenfeld planten, im Gegenzug auch dafür eintreten müssten, dass Christen in der Türkei Kirchen bauen dürften. Meisner äußerte außerdem Verständnis für die Kritiker des Moschee-Baus. Er selber empfinde ein "ungutes Gefühl" angesichts des "Kulturbruchs", der sich durch die starke Einwanderung von Muslimen zeige. Die Muslime hätten aber das Recht, ihre Religion in Deutschland auszuüben, solange sie die Gesetze achteten.