18.06.2007

Nachrichtenarchiv 19.06.2007 00:00 Pflege-Kompromiss mit 0,25 Prozent mehr Beitrag finanzierbar?

Der Koalitionskompromiss zur Pflegereform hat unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Die Caritas sieht nur eine vorläufige Regelung. Das eigentliche Kernstück stehe noch aus. Der Kompromiss schaffe nur kurzfristig Spielräume. Die Caritas bekräftigte die Forderung nach einem Risikoausgleich zwischen privater und gesetzlicher Versicherung sowie einer ergänzenden Kapitaldeckung. Die Organisation begrüsste die Regelungen für Demenzkranke.  Das Diakonische Werk hat den Koalitionsbeschluss zur Pflegereform begrüßt, aber Zweifel an der Finanzierung geäußert. Mit einer Beitragsanhebung von nur 0,25 Prozentpunkten sei die neuen Regelungen nicht zu finanzieren