14.06.2007

Nachrichtenarchiv 15.06.2007 00:00 Länder einigen sich auf gemeinsames Integrationskonzept

Die Ministerpräsidentenkonferenz hat sich auf gemeinsame Strategien zur besseren Integration von Ausländern geeinigt. Damit wollen die Länder einen Beitrag zum Nationalen Integrationsplan leisten. Niedersachsens Ministerpräsident Wulff nannte nach einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel die Sprachförderung als einen Kernpunkt des Konzepts. Merkel würdigte den Integrationsplan als "wichtigen Schritt". Sie unterstrich die "einmalige Art der Zusammenarbeit". Die Länder hätten nun neue Maßstäbe geschaffen. Das Konzept hatten federführend der NRW- Integrationsminister Laschet und der schleswig-holsteinische Innenminister Stegner vorbereitet.