12.06.2007

Nachrichtenarchiv 13.06.2007 00:00 Caritas International: Soldaten in Afghanistan nicht als Helfer einsetzen

Caritas International und das Deutsche Rote Kreuz haben erneut verlangt, Militäreinsätze und Entwicklungsprojekte in Afghanistan strikt zu trennen. Die Bundeswehr müsse die Unterstützung der Bevölkerung den Hilfswerken überlassen. Der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Neher, sagte im domradio, durch die Vermischung von humanitären und militärischen Aufgaben werde es für die Nichtregierungsorganisationen wie die Caritas zunehmend schwierig, neutrale und parteiunabhängige Hilfe zu leisten. Wenn militärische Optionen vorhanden seien, bestehe immer die Gefahr, dass humanitäre Hilfe in den Augen der Betroffenen als parteiisch wahrgenommen werde. - Caritas International fordert einen vollständigen Kurswechsel in der deutschen Afghanistan-Politik. Das Mandat der Bundeswehr müsse überprüft werden. Die Verantwortung für Militäroperationen gehöre zudem so bald wie möglich in die Hände der Vereinten Nationen.