08.06.2007

Nachrichtenarchiv 09.06.2007 00:00 DPWV kündigt heftige Auseinandersetzung über die Pflegereform an

In der Auseinandersetzung um die Pflegereform rechnet der Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV) mit einem "heißen Herbst". Verbandschef Jüttner kritisierte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vor allem die "rigide Diskussion" um die Finanzierung. - Unionsfraktionschef Kauder hatte in der "Bild am Sonntag" eine Erhöhung des Beitrags um 0,5 Prozent angekündigt. Dies sei nötig, um die Vorhaben der Regierung zu verwirklichen. So müsse ein Kapitalstock aufgebaut werden, damit die Belastungen für die junge Generation nicht unverhältnismäßig wüchsen, so Kauder. Damit die Lohnnebenkosten insgesamt nicht steigen, wolle die Union im Gegenzug die Beitragssätze zur Arbeitslosenversicherung senken.