07.06.2007

Nachrichtenarchiv 08.06.2007 00:00 HRW: Keine Freilassung von verdächtigen Politikern in Kolumbien!

Human Rights Watch (HRW) fordert die USA auf, gegen die Freilassung von verdächtigen Politikern und Rebellen in Kolumbien zu intervenieren. Washington müsse Staatspräsident Uribe klar machen, dass er rechtsstaatliche Prinzipien verletze und damit die Unterstützung der USA aufs Spiel setze, so die Menschenrechtsorganisation in New York. Sie mahnt in einem Brief an Uribe: Nach Jahrzehnten beginne die Justiz endlich, etwas Licht in die Kooperation von Politikern mit rechten Paramilitärs zu werfen. Dies solle nicht auf der Basis eines Handels "Amnestie gegen Geständnis" geschehen.