07.06.2007

Nachrichtenarchiv 08.06.2007 00:00 Für Thierse geht die Ökumene nicht schnell genug

Bundestagsvizepräsident Thierse (SPD) und der frühere Sozialminister Blüm (CDU) haben auf dem Kirchentag mehr Anstrengungen für ein Zusammengehen der großen Kirchen gefordert. Normal sei die Trennung von Katholiken und Protestanten nicht, das sei eine Wunde, kritisierte Blüm am Abend. Thierse warnte vor einer Identitätsfindung durch Abgrenzung und Ausgrenzung. Wenn das geschehe, dann sei das beunruhigend. Er sehe sich manchmal ungeduldig, dass es nicht so schnell mit der Ökumene vorangehe, so Thierse.