07.06.2007

Nachrichtenarchiv 08.06.2007 00:00 G-8-Gegner: Gipfel war substanzlos - Zufriedenheit mit Protesten

Die Gegner de G-8-Gipfels haben sich mit den Protesten zufrieden gezeigt. An den Sitzblockaden haben ihren Angaben zufolge in den vergangenen Tagen bis zu 13.000 Personen teilgenommen. Die Behörden hätten deshalb für trangsprote zu Tagungshotel in Heiligendamm auf dne Luft- und Seeweg ausweichen müssen, hieß es. - Das globalisierungskritische Netwerk Attac nannte die G-8 "ein Auslaufmodell". Peter Wahl vom Attac. Koordinierungskreis betonte, es dürfte keinen Gipfel gegeben haben der inhaltlich unmd plitisch so substanzlos war wie Heiligendamm. Auch Heribert Böttcher von der katholischen Friedensbewegung Pax Christi kritisierte den G-8-Gipfel scharf. Im domradio sagte er, es seien bestenfalls ein paar Brosamen, die jetzt mehr oder weniger als Lösungen verkauft würden. An den strukturellen Problemen ändere sich überhaupt nichts. Wichtig wäre es zu erkennen, dass die G-8 nicht die Lösung sind, sondern Teil der weltweiten Problematik. - Pax Christi hatt sich am Alternativgipfel in Rostock beteiligt, der gestern zu Ende ging.