04.06.2007

Nachrichtenarchiv 05.06.2007 00:00 amnesty: EU soll Abschaffung der Todesstrafe in Japan fordern

amnesty international (ai) ruft die deutsche EU-Präsidentschaft auf, beim EU-Japan-Gipfel die Todesstrafe in dem asiatischen Land zu thematisieren. Seit Wiederaufnahme der Hinrichtungen Ende Dezember seien in Japan sieben Personen gehängt worden. Bei dem heute in Berlin stattfindenden Treffen müsse die EU von Japan praktische Schritte zur Abschaffung der Todesstrafe verlangen. Auch die Lage der Verurteilten in den Todeszellen müsse Thema sein, verlangt amnesty. Sie würden oft über Jahrzehnte hinweg in Einzelhaft gehalten und hätten kaum Kontakte zur Außenwelt.