04.06.2007

Nachrichtenarchiv 05.06.2007 00:00 Simbabwe: Vier Mio. Menschen brauchen Nahrungsmittelhilfe

Über vier Millionen Einwohner von Simbabwe werden in den kommenden Monaten auf Nahrungsmittel von internationalen Hilfswerken angewiesen sein. Das geht hervor aus einem Bericht des Welternährungsprogramms und der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft. Wegen der schlechten Ernte im April müssten Grundnahrungsmittel wie Mais und Hirse an mehr als ein Drittel der Bevölkerung ausgeteilt werden. 352.000 Tonnen Lebensmittel seien dafür nötig. Ursache für die katastrophale Lage ist laut den UN-Organisationen neben dem trockenen Wetter auch der Mangel an Dünger und Saatgut, der durch die wirtschaftliche Krise im Land bedingt wird.