01.06.2007

Nachrichtenarchiv 02.06.2007 00:00 Kampagne zur Gleichstellung von Religions- und Ethikunterricht

In Berlin hat eine neue Kampagne zur Gleichstellung von Religions- und Ethikunterricht begonnen. Der Verein "Pro Reli" sammelte die ersten Unterschriften für ein Volksbegehren. Dafür sind 20.000 Unterschriften erforderlich. Die überkonfessionelle Initiative will erreichen, dass der Religionsunterricht in Berlin eine gleichberechtigte Alternative zum neuen Ethikpflichtfach wird. Unter den ersten Unterzeichnern sind Kardinal Georg Sterzinsky und der evangelische Bischof Wolfgang Huber.