31.05.2007

Nachrichtenarchiv 01.06.2007 00:00 Gedenkgottesdienst für ertrunkene Bootsflüchtlinge

Mit einem Gottesdienst in der Berliner Passionskirche ist am Donnerstag an die zahllosen Bootsflüchtlinge erinnert worden, die bei der Überfahrt nach Europa im Meer ertrunken sind. Die menschlichen Tragödien, die sich auf den Inseln abspielten, auf denen Deutsche so gerne Urlaub machen, führten die ganze Ungerechtigkeit dieser Welt vor Augen. Das sagte die hannoversche Landesbischöfin Käßmann in ihrer Predigt. Die Menschen in den reichen Industrienationen brauchten endlich einen Wandel ihrer Haltung zu denen, die nach Europa drängen. Wenn Globalisierung so gepriesen wird, dann muss es um eine Globalisierung der sozialen Gerechtigkeit und der Zukunftsfähigkeit gehen. Dies sei auch das Motiv für das kirchliche Engagement zum G-8-Gipfel in Heiligendamm, so Käßmann.