31.05.2007

Nachrichtenarchiv 01.06.2007 00:00 Kirchen sollen Kindergartenplätze zur Verfügung zu stellen

Der Beauftragte der evangelischen Kirche bei der NRW-Landesregierung, Krebs, sieht die Kirchen gefordert, auseichend Kindergartenplätze für Kleinkinder zur Verfügung zu stellen. Kinder dürften kein Armutsrisiko sein. Das erklärte Krebs vor der Lippischen Landessynode in Lage. Deshalb begrüßte er das Vorhaben des Landes NRW, die Angebote von 2,8 Prozent auf rund 20 aufzustocken. Laut dem von NRW-Sozialminister Laumann vorgestellten Sozialbericht gelten rund 800.000 Schüler und Jugendliche in NRW als arm sowie 1,5 Millionen junge Erwachsene.