30.05.2007

Nachrichtenarchiv 31.05.2007 00:00 amnesty fordert von G-8 Abkommen zur Waffenkontrolle

amnesty international hat von den G-8-Staaten konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Lage in Afrika gefordert. Das UN-Waffenembargo gegen die sudanesische Krisenregion Darfur müsse unbedingt eingehalten werden. Das erklärte die Generalsekretärin von amnesty Deutschland, Lochbihler. Darfur beweise, wie dringend ein völkerrechtlich verbindliches Waffenkontrollabkommen gebraucht werde. Zusammen mit Russland und China seien die G-8-Staaten die weltweit größten Waffenhändler, so die Generalsekretärin. Daher sollten sie sich selbst in die Pflicht nehmen und aktiv für ein solches Abkommen arbeiten.