28.05.2007

Nachrichtenarchiv 29.05.2007 00:00 Regierung legt dem Bundestag Antrag für Sudan-Mission vor

Die Bundesregierung will die Mission der Afrikanischen Union in der sudanesischen Krisenregion Darfur mit bis zu 200 Soldaten unterstützen. Dazu habe sie dem Parlament den entsprechenden Antrag vorgelegt, wie der Bundestag heute mitteilte. Der Antrag gilt als angenommen, wenn innerhalb einer Woche weder eine Fraktion noch fünf Prozent der Abgeordneten dem Vorhaben widersprochen haben. Ziel der Mission sei es, durch eine erhöhte Präsenz von Beobachtern die Umsetzung des Friedensabkommens zu überwachen und die Lage zu stabilisieren. Auch soll humanitäre Hilfe ermöglicht und die Zivilbevölkerung geschützt werden. Die Kosten werden rund 1,1 Millionen Euro betragen; der Einsatz soll bis zum 15. Dezember dauern.