27.05.2007

Nachrichtenarchiv 28.05.2007 00:00 Indien: Tausende zum Buddhismus übergetreten

In Indien sind am Pfingstsonntag Tausende Kastenlose, Nomaden und Angehörige einiger ethnischer Stämme zum Buddhismus übergetreten. Das berichtete heute eine indische Zeitung. Über die genaue Zahl der Konvertiten gibt es unterschiedliche Angaben. Schätzungen reichen von 2.000 bis 100.000. Die Zeremonie in Bombay gilt jedoch schon jetzt als größte Massenbekehrung in der indischen Geschichte. Die Menschen wollten mit ihrem Religionswechsel den Diskriminierungen des hinduistischen Kastensystems entkommen und ein Leben in Würde führen, hieß es.