22.05.2007

Nachrichtenarchiv 23.05.2007 00:00 Parkistan: Christen sollen zum Islam konvertieren

In Pakistan wächst offenbar der Druck auf die christliche Bevölkerung. Immer mehr Christen fühlten sich von Muslimen bedroht, die sie dazu zwingen wollen zum Islam zu konvertieren. Das beklagte der Vorsitzende der Pakistanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Saldanha. Bekehrungsversuche dieser Art habe es bislang nicht gegeben. Saldanha forderte von der Regierung in Islamabad mehr Schutz für die Christen. Auch das Ausland sollte sich für die Sicherheit der Minderheit einsetzen. Der Erzbischof beobachtet nach Angaben der Hilfsorganisation "Kirche in Not" eine zunehmende Radikalisierung unter muslimischen Gläubigen. Sie wollten eine strengere Form des Islam und vor allem die Gesetze der Scharia einführen.