20.05.2007

Nachrichtenarchiv 21.05.2007 00:00 Geplante Pflegereform in der Kritik

Nach Ansicht des Deutschen Instituts für Menschenrechte bringt die geplante Pflegereform keine Verbesserung der Altenpflege. Die strukturellen Defizite würden nicht beseitigt, solange nur über eine andere Finanzbasis nachgedacht werde. Das sagte Valentin Aichele vom bundeseigenen Institut in einem Zeitungsinterview. In der Pflege gebe es erhebliche Mängel. Hier handele es sich um ein menschenrechtliches Problem, das sofort angegangen werden müsse. Aichele kritisierte auch Ärzte und Justizbehörden. Sie seien selbst bei groben Pflegemängeln wie Druckgeschwüren oder Flüssigkeitsmangel "der Erfahrung nach eher untätig".