10.05.2007

Nachrichtenarchiv 11.05.2007 00:00 Nooke: Berlin muss Serbien auf Menschenrechte ansprechen

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Nooke, hat die deutsche Serbien-Politik kritisiert. Es sei unverständlich, dass die deutsche EU-Ratspräsidentschaft gegenüber Belgrad das Thema Menschenrechte nicht angesprochen habe. Das sagte Nooke der Tageszeitung "Die Welt". So habe Serbien berüchtigte Menschenrechtsverletzer wie Mladic und Karadzic noch immer nicht an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ausgeliefert.