08.05.2007

Nachrichtenarchiv 09.05.2007 00:00 Belgien lädt Dalai Lama zum zweiten Mal aus

Belgien hat den Dalai Lama laut Zeitungsberichten zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren ausgeladen. Vorausgegangen seien Proteste Chinas gegen einen Besuch des geistlichen und weltlichen Oberhaupts der Tibeter. Das berichtet die Tageszeitung "La Libre Belgique". Belgiens Thronfolger Prinz Philippe reist im Juni zu Wirtschaftsgesprächen in die Volksrepublik. Deren Erfolg solle nicht gefährdet werden. Der Dalai Lama wollte am Freitag eine internationale Tibet-Konferenz in Brüssel eröffnen, hat jetzt aber seinen Besuch abgesagt. Bereits 2005 war eine Reise des Dalai Lama gestrichen worden, nachdem Peking einen danach geplanten Staatsbesuch von König Albert II. in China in Frage gestellt hatte.