08.05.2007

Nachrichtenarchiv 09.05.2007 00:00 Kinderarmut in NRW ist ein Skandal

Die Wohlfahrtsverbände haben die anhaltende Kinderarmut in NRW als Skandal kritisiert. Zwischen Rhein und Weser lebten rund 825.000 Kinder und Jugendliche auf Sozialhilfeniveau. Das sagte der Kölner Caritas-Direktor Hensel anlässlich der Vorlage des Sozialberichts NRW in Düsseldorf durch NRW-Sozialminister Laumann. Zur Bekämpfung der Kinderarmut fordern die Wohlfahrtsverbände eine Anhebung der Regelsätze, eine Wiedereinführung der Lernmittelfreiheit und erschwingliche Mittagessen in Ganztagsschulen.